Magistrat

Für Sie im Magistrat der Stadt Michelstadt (2021-2026):

 

Roger Tietz – 1. Stadtrat
*1959   Dachdecker

Ich will, dass unsere Gesellschaft in 20 Jahren noch funktioniert und deshalb heute den Nachwuchs fördern.

1965 bin ich mit meinen deutschstämmigen Eltern nach Deutschland ausgewandert. 1987 wurde ich im Odenwald heimisch, war Mitgründer der Zimmerei Baulust-Segati und bis 2020 einer der Geschäftsführer. 2009 gründete ich den Theaterverein Spiellust. Ich wohne seit 20 Jahren in Michelstadt oben im Waldhorn.

 

 

Klementine Dingeldein
*1961   kaufm. Angestellte
Ich möchte weiterhin meinen Teil dazu beitragen, in Michelstadt etwas zu bewegen und zu gestalten.

Ich wohne seit 60 Jahren, mit kurzen Unterbrechungen, in Michelstadt, bin hier verheiratet und habe drei erwachsene Kinder. Mein Mann und ich betreiben in Michelstadt eine Zimmerei, wobei mein Part das Büro ist. Nebenbei unterstütze ich meine Tochter in Ihrem Fitnessstudio. In der Kommunalpolitik bin ich für die SPD seit 20 Jahren tätig und habe da alle Instanzen bis zur 1. Stadträtin durchgemacht. Ich bin sozusagen ein alter Hase, mit dem Ohr am Puls der Zeit. Michelstadt und seine Umgebung sind es in meinen Augen Wert, sich dafür einzusetzen.

 

 

Hajo Prassel
*1956   Disability Manager

Es ist mein Ziel, barrierefreie Voraussetzungen zu schaffen für eine Teilhabe aller.

Ich bin 1956 in Hamburg geboren, habe seit über 30 Jahren familiäre Bindungen in Michelstadt und wohne seit Mai 2019 im Erlenweg in der Kernstadt. Ich bin Disability Manager und Lehrbeauftragter in Frankfurt an der Hochschule im Fachbereich Soziale Arbeit und war 32 Jahre beim Hessischen Rundfunk beschäftigt. Seit 32 Jahren bin ich Mitglied in der SPD und seit 18 Jahren ehrenamtlicher Sozialrichter in Frankfurt. In der SPD Michelstadt bin ich stellvertretender Vorsitzender.
In meinen ehrenamtlichen Aufgaben als VdK-Ortsvereinsvorsitzender in Bad Vilbel, als Fachberater für Barrierefreiheit und Wohnberater sowie als Mitglied im VdK-Landesvorstand Hessen-Thüringen stehe ich dafür ein, ratsuchende Menschen mit Fragestellungen der Mobilität und Teilhabe in der Gesellschaft bei Anträgen in sozialen Belangen aktiv zu unterstützen.